Schiffe gucken an der „Alten Liebe“ – Serie: In Cuxhaven, Bremerhaven und auf Helgoland (Teil 1/8)

29
MS Europa passiert die Alte Liebe. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Cuxhaven, 26.7.2017

Cuxhaven, Deutschland (MaDeRe). „Am Werfte zu Kuxhaven, da ist ein schöner Ort, der heißt „Die Alte Liebe“. Die meinige ließ ich dort…“ In Liebesangelegenheiten kannte Heinrich Heine sich zweifellos bestens aus. Wen wollte es daher verwundern, dass sogar „Die Alte Liebe“ sein Herz erweichte. Jener spektakuläre Aussichtspunkt an der Elbmündung, der bis heute die Zuschauer begeistert. Denn hier geben sich alle Schiffe ein Stelldichein, die von Hamburg aus in die weite Welt hinaus fahren oder nach langer Seereise an ihren vertrauten Ausgangsort zurück kehren.

Ist hier nicht das stets über diesen Gewässern schwebende Quäntchen von Seefahrtsromantik sogar mit Händen zu greifen? Als sich beispielsweise die riesige „Pacific Princess“ soeben auf die offene See zubewegt und zeitgleich in umgekehrter Richtung die schnittige „Europa“ nach langer Kreuzfahrt mit dröhnendem Signalton ihre Rückkehr ankündigt? So stellt sich das Fernweh auf der Aussichtsterrasse von selbst ein und folgt den beiden Ozeanriesen in ihrer jeweiligen Richtung, bis diese allmählich mit dem Dunstschleier des Horizonts verschmelzen.