Mit Rasendem Roland zur Bäder-Architektur – Serie: Von Stralsund nach Stralsund mit MS Swiss Diamond (Teil 7/14)

30
Mit dem Rasenden Roland über Rügen. © Foto/BU: Dr. Peer Schmidt-Walther, Aufnahme: Oktober 2021

Stralsund, Deutschland (MaDeRe). Schon der Dichter Ernst Moritz Arndt schwärmte von seiner Heimat: „Oh, Rügen! Liebliche Insel, wohin ewig die Liebe sich sehnt…!“ Hinter Sassnitz recken sich die weißen Kalkklippen der Stubbenkammer, von sattgrünem Buchenwald umkränzt, in den blauen Himmel. Die Krönung ist der 118 Meter hohe Königsstuhl. Der gehört zum Nationalpark Jasmund, mit 3003 Hektar kleinster Deutschlands. Busausflügler werden am Abend von der Aussicht schwärmen, die schon der Romantiker Caspar David Friedrich gemalt hat; aber auch von der fürstlichen Residenz zu Putbus mit seiner zirkusförmigen Ortsanlage oder den seit eh und je beliebten Seebädern Binz und Sellin mit ihrer berühmten „Bäder-Architektur“. Andere lockt der „Rasende Roland“, dessen Dampf- und Rauchschwaden sie vom offenen Aussichtswaggon begierig einsaugen wollen. Vom Hafen Lauterbach geht´s im 30-km/h-Zuckeltempo, immer wieder untermalt von markanten Lok-Pfiffen, über die Insel bis nach Göhren und zurück.

Fotoreportage

Mehr Fotos in der Fotoreportage: Von Stralsund nach Stralsund mit MS Swiss Diamond von Dr. Peer Schmidt-Walther.