Maritime Atmosphäre – Serie: Zypern und seine Glanzlichter (Teil 2/6)

305
Stimmungsvolle Bootsfahrt zum Cap Greco. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Zypern, 27.5.2017

Limassol, Vasa, Zypern (MaDeRe). Diese überirdische Schönheit scheint auf die ganze Insel auszustrahlen. Von den Stränden, an denen sich die Wellen des östlichen Mittelmeers brechen bis hinauf zu den Höhen des Troodos-Gebirges, die fantastische Ausblicke bereit halten. Landschaftsbilder dieser Art erweckten natürlich über die Jahrhunderte hinweg die Begehrlichkeiten der jeweils vorherrschenden Großmächte, die überall auf der Insel ihre Fußspuren hinterließen. In der neuesten Geschichte ist es die türkische Invasion, die sich den gesamten Nordteil der Insel einverleibte und die immer noch schmerzvoll ertragene Spaltung der Insel begründete.

Altstadt-Idylle im Troodos-Dorf Vasa. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Zypern, 26.5.2017

Und dennoch ist die auf Zypern vorherrschende Aufbruchsstimmung unverkennbar. So besonders in der Stadt Limassol, deren großzügig ausgebaute Hafenanlagen Zeugnis ablegen von einem dauernden Kommen und Gehen. Die zahlreichen Tavernen am Rande des Hafenbeckens erweisen sich damit zu jeder Tageszeit als einer der Hauptanziehungspunkte, natürlich auch, um hier die Eigenheiten der zyprischen Küche zu entdecken. Darüber hinaus sind sie der ideale Ausgangspunkt, um beim Blick auf die ein- und auslaufenden Boote die Fantasie zu beflügeln und zugleich die maritime Atmosphäre in sich einzusaugen.