Start Europa Cymru am byth und Wandern bei den Kelten in Cymru – Zum...

Cymru am byth und Wandern bei den Kelten in Cymru – Zum Wanderführer „Wales – der Norden“ von Christina Schneider

290
0
"Der Norden Wales. 22 Wandertouren" von Christina Schneider. © Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH
Teilen

Berlin, Deutschland (MaDeRe). Wales gilt all denen als Halbinsel, die Cymru sagen und schreiben. Wie wäre es also mit einem Reiseführer, auf dem das auch steht? Schließlich sagen und schreiben wir auch nicht mehr Walisien, oder?

Das klingt nicht nur besser, das ist es auch, denn die Bedeutung ist etwas Besonderes und meint die Kom-broges, die auf gemeinsamem Land wohnen. Wales hingegen ist welsch und die Kelten von Cymru sind aus sich der Engländer Welsche.

Lang lebe der keltische rote Drache! Auf dem man kraxeln kann, beispielsweise auf den 1085 Metern hohen Yr Wyddfa, der für manche zum Grab oder zur Gruft werden kann. Die Angelsachsen machten daraus den Schneeberg (Snowden) und besonders Blöde nennen denn Yr Wyddfa auch noch Mount Snowden, also Berg Schneeberg. Wenn das nicht blöd ist wie für viele Kelten alles britische beziehungsweise englische, was dann?!

Zurück zu Schusters Rappen. Auf 22 ausgewählten Spaziergängen und Wanderungen lassen sich mit dem Wanderführer „Wales – der Norden“ von Christina Schneider schöne Gegenden im Norden von Cymru erkunden. Schneider unterbreitet Vorschläge sowohl Halbtages- als auch Tageswandertouren an. Die von Schneider ausgewählten Wege böten „spektakuläre Küste, lange Sandstrände, majestätische Berge, idyllische Seen, Wasserfälle, Täler und märchenhafte Wälder“, notiert die Autorin im Vorwort (S. 7). „Burgen“ und „magische Orte“ darf man noch ergänzen.

Auf die Beobachung „zahlreicher Schmetterlinge, Wildblumen und Vögel“ dürfen sich Spaziergänger und Wanderer freuen. „Eine leichte Rundwanderung führt zu einem der am besten erhaltenen Herrenhäuser der Region, dem mittelalterlichen Powis Castle an der Grenze zu England. Besondere Highlights sind auch der Alice in Wonderland Trail in Llandudno  und der Weg vom Llandudno Pier nach Conwy an der Küste entlang auf dem spektakulären Marine Drive.“

Gegliedert ist der 240 Seiten starke Wanderführer der 1988 in Frankfurt am Main geborenen Autorin, die Sportwissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie Technische Redaktion und Multimediale Dokumentation an der Technischen Hochschule Mittelhessen“ studierte, in „Wanderungen auf der Insel Anglesey“, „in Snowdonia“, „auf der Halbinsel Lleyn, „an der Nordküste“ und „im nördlichen Grenzland“.

Die Tourenbeschreibungen sind recht ausführlich und mit exakten Karten und Höhenprofilen (ab einem Höhenunterschied von 100 Metern) versehen. Dass „die Angaben zu Klima und Wanderzeit, Unterkunft, Pubs und öffentlichen Verkehrsmitteln sowie zur notwendigen Wanderausrüstung … eine gute Reiseplanung“ ermöglichen, das ist wahr.

Praktisch sind nicht nur die 22 Wanderkarten und zwei Übersichtskarten, das Ortsregister und die Griffmarken für ein schnelles Zurechtfinden unterwegs, sondern vor allem die GPS-Tracks. Lesenswerte Hintergrundinformationen zur Geschichte und Kultur von Nordwales runden diesen Wanderführer ab.

Die Bebilderung der Reiseführers ist ausreichend, mitunter mangelhaft, selten befriedigend und schon gar nicht gut. Schade.

Bibliographische Angaben

Christina Schneider, Wales – der Norden, 22 Wandertouren, Wanderführer, 240 Seiten, Ausstattung: komplett in Farbe, detaillierte Karten für jede Wanderung, GPS-Tracks, Übersichtskarten in den Umschlagklappen, Tipps zur Reisevorbereitung, interessante Hintergrundinformationen, gedruckt und gebunden in Augsburg, Verlag: Reise Know-How, 1. Auflage, Bielefeld, 2019, ISBN: 978-3-8317-3061-2, Preis: 16,90 EUR (D)

Teilen