Start Europa Shane O’Reilly empfiehlt die Stadt an der Hürdenfurt – 500 Tipps im...

Shane O’Reilly empfiehlt die Stadt an der Hürdenfurt – 500 Tipps im Reiseführer „Dublin“

191
0
"Dublin" von Shane O'Reilly. © Bruckmann
Teilen

Dublin, Irland; Berlin, Deutschland (MaDeRe). Dublin, die Hauptstadt der Republik Irland, von dem immer noch ein großer Teil Ulsters von den Briten besetzt ist, wurde schon oft besungen und beschrieben, bestens beispielsweise in „Dubliners“, dem Erstlingswerk von James Joyce, und nicht nur im „Ulysses“. Da kommt keiner ran und deswegen versucht es Shane O’Reilly, Autor der Buches „Dublin – 500 Hidden Secrets“ gar nicht erst. Er bietet Tipps angeblich ohne Touristennepp und Warteschlangen kurz und knapp in maximal einer Hand voll Sätzen für Baile Átha Cliath (deutsch Stadt an der Hürdenfurt). So heißt die Stadt auf Irisch, aber das spricht im Grunde kein Ire mehr. So sehr haben die Iren sich den Briten angepasst.

Und O’Reilly passt sich den Lesegewohnheiten der jungen Leute heute an. Ein paar Sätze sollen reichen. In gewisser Weise ist damit ein Anfang gemacht. Dazu gibt er eine Adresse für die wirkliche und die virtuelle Welt sowie eine Rufnummer für ein Gespräche nach guter alter Sitte.

Dieser Dubin-Reiseführer bietet zudem rund 80 Abbildungen, die Fotos sollen von Sam sein, auf den 264 Seiten und zumindest in die Rucksäcke der Touristen, die nur mit Handgepäck fliegen, und ist für die Schnelllebigen, die nicht schlendern und selber entdecken können, in passables Nachschlagwerk für die Rast ohne Ruhe. Sicherlich könnte O’Reilly viel darüber erzählen, wie sich Dublin auch in den letzten Jahren verändert hat. Er könnte über Hostels und Hotels schreiben, Feinkostgeschäfte hier, Craft-Beer-Brauereien dort, und was die Scharen von Touristen sonst noch so suchen: hippe Coffee-Bars, schicke Pop-up-Läden, Donut- und Pub-Paläste, die alles andere sind, nur nicht authentisch.

Damit wären schon einige der Kategorien genannt, womit die 500 persönlichen Tipps und Empfehlungen auf Basis der Erfahrungen des Autors gegliedert werden. Insgesamt bietet „Dublin“ für Nicht-Dubliner laut Bruckmann-Verlag „70 Orte zum Essen gehen oder Essen kaufen, 105 Orte für einen Drink, 65 Orte zum Shoppen, 30 Gebäude zum Bestaunen, 95 Orte, um Dublin zu erleben, 45 Orte für den Kulturgenuss, 20 Dinge, die man mit Kindern unternehmen kann, 15 Orte zum Übernachten und 35 wissenswerte Dinge“.

Für einen Tag Dubin wie in „Ulysses“ sollte das reichen.

Bibliographische Angaben

Shane O’Reilly, Dublin, 500 Hidden Secrets, 264 Seiten, ca. 80 Abbildungen, Format: 12,0 x 18,0 cm, Klappenbroschur mit Fadenheftung, Verlag: Bruckmann, München, 25.03.2019, ISBN: 978-3-7343-1456-8, Preis: 16,99 EUR (D)

Teilen