Art déco, nicht Video in Montevideo, Uruguay – Serie: Rund um Südamerika (Teil 23/37)

0
184
Eine Stadtansicht am Palacio Salvon in Montevideo, Uruguay. Qulle: Pixabay, Foto pirizluz, BU: Stefan Pribnow

Montevideo, Uruguay (MaDeRe). Nachdem wir den 24. Tag auf dem Atlantik verbrachten ist der 25. Tag wieder einer mit Landgang.

Montevideo ist die Hauptstadt Uruguays und liegt am Mündungstrichter des Rí­o de la Plata. Sie zählt rund 1,5 Millionen Einwohner und ist auch modernes Handels- und Kulturzentrum des Landes. Mittlerweile ist die Stadt zum Finanzzentrum des südlichen Lateinamerikas geworden. Hier befinden sich die größten Universitäten, wissenschaftlichen Bibliotheken und Museen. Schöne Parkanlagen lockern das Stadtbild auf.

Ein Strand in Montevideo. Pixabay, Foto: Guillermo Aromando, BU: Stefan Pribnow

Eine Stadtrundfahrt führt durch die Altstadt, über die Plaza Constitución, zur Kathedrale, zum kolonialen Rathaus, zur Plaza Independencia. Man passiert die bedeutendste Geschäftsstraße Montevideos, der Avenida 18 de Julio. Am Hafeneingang wird mit einer Gedenkstätte an den Untergang des deutschen Kreuzers „Graf Spee“ 1939 im La Plata erinnert.

Tipps Montevideo, Uruguay

Ciudad Vieja (Altstadt): Die Altstadt Montevideos ist ein Ort, um sich in den vielen kleinen Gassen zu verlieren. Alles dort riecht alt und alles hat irgendeine Geschichte zu erzählen. Am besten von der Plaza de la Independencia aus die Altstadt mit den vielen Art-déco-Gebäuden und Kolonialhäuser sowie dem hoch aufragenden Palacio Salvo und der neoklassischen Konzerthalle Solís Theater erkunden.

Mercado del Puerto: Tauchen Sie ein in das „Erlebnis Marcado del Puerto“. Der Markt am Hafen bietet viele Stände, die zum Stöbern einladen, sowie Restaurants, darunter hervorragende Steakhäuser, und Bars in einer tollen Gegend und viel Charme.