Wächter der Halle – Serie: Toulouse zwischen Albtraum und Weltraum (Teil 3/6)

39
Spinnenmaschine in der „Halle der Maschine“. © 2018, Foto/BU: Dr. Bernd Kregel

Toulouse, Frankreich (MaDeRe). Nach ihrem Erstauftritt sind die beiden mythologischen Figuren dazu ausersehen, das ganze Jahr über eine „Halle der Maschine“ zu bewachen. Sie enthält eine Sammlung alter und neuer Konstruktionen im Da-Vinci-Stil, mit deren Hilfe die Legenden der französischen Luftfahrt geehrt werden sollen. Allen voran der Postflieger und Autor Antoine de Saint-Exupéry, der bedauerlicher Weise noch in den letzten Weltkriegsmonaten über dem Mittelmeer abgeschossen wurde.

© 2018, Foto: Dr. Bernd Kregel

So steht die „Halle der Maschine“ nicht zufällig am Rande derselben Start- und Landebahn, von der aus St. Exupéry und die anderen Flugpioniere vor genau einhundert Jahren das erste Mal abhoben. Das allerdings war, wie man weiß, erst der Beginn. Denn der hier eingeschlagene Weg führte weiter zur zivilen Luftfahrt, die in Toulouse als einer der Airbus-Produktionsstätten über einen ausgezeichneten Ruf verfügt.