Ablegen, Anlegen, Abschalten – Zum Buch „Erlebnisreisen mit dem Hausboot“ von Peer Schmidt-Walther

158
"Erlebnisreisen mit dem Hausboot" von Peer Schmidt-Walther. © Kruse

Berlin, Deutschland (MaDeRe). Ein Urlaub per Hausboot ist ein ganz besonderes Erlebnis! Wer sich dafür entscheidet, kennt die Mischung aus Abenteuer, Romantik und Erholung, die man an Bord und natürlich auch an Land dabei erlebt.

Nach dem Motto: Ablegen, Anlegen, Abschalten.

Das langsame Gleiten auf dem Wasser wirkt unvergleichlich entspannend und entschleunigend, so dass der Alltagsstress schnell vergessen ist. Man passt sich dem veränderten Tempo an, findet Ruhe und Frieden, und gleichzeitig sorgt die stete Fortbewegung für immer wieder Neues am Ufer, das es zu entdecken gilt.

Immer mehr Menschen entscheiden sich für diese Urlaubsform, nicht zuletzt auch daran abzulesen, dass das Netz der europäischen Reviere ständig erweitert wird, die man ohne Bootsführerschein befahren kann. Während der Corona-Zeiten hat sich diese Form des Reisens zu einem der beliebtesten Segmente entwickelt. Ohne dabei Einschränkungen irgendwelcher Art ausgeliefert zu sein. Auf einem Hausboot ist man frei davon!

Das Buch ist kein Törnführer – die gibt es natürlich schon (und sie sollten vorab zu Rate gezogen werden) -, sondern ein Reader mit Hausboot-Geschichten. Die tragen emotional dazu bei, sich für einen Bootsurlaub zu erwärmen und ihn letztlich auch zu planen. Die Frage, was für den einen oder anderen wichtig ist, kann man den Texten auch entnehmen; auch individuelle Eindrücke und Erlebnisse, Hinweise und Tipps, die kaum ein herkömmlicher Reiseführer wieder gibt. Ein „Kapitäns-Handbuch“ – wie bewegt man sich auf so einem „Schiff“ und wie fährt man es – rundet alles ab.

Die Reportagen umfassen die folgenden „klassischen“ Fahrtgebiete: Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Polen, Irland, England, Italien, Frankreich, Holland.

Hier eine Textprobe für Lust auf mehr: Die windgeschützte Bucht lockt zum Übernachten. Das klare Gewässer, von eiszeitlichen Gletschern ausgeschürft, ist tief bis an den schmalen Sandstrand am Fuße eines Moränensteilhanges. Langsam läuft die Maschine rückwärts, der Anker rasselt in den Grund. Bootsmann Thomas springt beherzt ins noch sehr kühle Nass und vertäut das Heck an zwei mächtigen Buchenstämmen. Ihre Kronen breiten sie schützend über dem Boot aus.

In der Kombüse schmurgelt es schon längst. Peter steht am Herd und spendiert schon mal ein Glas Wein. Leckere Düfte lassen Gaumenfreuden ahnen.

Der Abend klingt aus bei Wein und Kerzenschein im gemütlichen Salon. „Wie klar hier der Sternenhimmel ist“, sinniert Thomas im Dunkel des offenen Sonnendecks. Leise plätschern Wellen gegen den Rumpf – eine traumhafte Einschlafmelodie in kuschligen Kojen. Der Wind lässt die Blätter rauschen, durch die der Honigmond blinzelt.

Eine DVD, die dem Band beiliegt, führt auch in bewegten und informativen Bildern in das Hausboot-Fahren ein.Ansonsten illustrieren und informieren zahlreiche Farbabbildungen und Karten das Werk. Ein Novum, denn auf dem Markt wird nichts Vergleichbares angeboten.

Bibliographische Angaben:

Peer Schmidt-Walther, „Erlebnisreisen mit dem Hausboot“, 286 Seiten, ISBN: 978-3-95872-032-9, Preis: 19,95 EUR