Sonniges Gemüt – Serie: Die Seychellen, ein Archipel für Naturabenteuer (Teil 5/5)

243
Seychellen-Aphrodite auf Mahé. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Seychellen, Mahé, 19.9.2015

Mahé, Seychellen (MaDeRe). Inzwischen hat sich die Sonne dem westlichen Horizont bereits merklich angenähert. Und doch verwandeln ihre immer noch starken Strahlen die beschwingt tänzelnden Wellen in eine Funken sprühende Oberfläche. Ein Goldschatz der anderen Art, wie Skipper Kevins verschmitztes Lächeln vielsagend auszusagen scheint. Kein Schatz also, der wie eine Piratenbeute Begierde oder Besitzansprüche auf sich ziehen könnte. Stattdessen eine verschwenderische Kostbarkeit für Naturliebhaber, deren augenblicklicher Genuss sogar mit anderen geteilt werden kann.

Bioladen auf dem Victoria-Markt. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Seychellen, Mahe, 19.9.2015

Zweifellos hat auch Autor Glynn Burridge diesen Aspekt der Schatzsuche längst für sich und seine Leser entdeckt. Und haben nicht auch die Inselbewohner – Schatzsuche hin und her – sich innerlich längst etwas von diesem überschwänglichen Insel-Existenzgefühl angeeignet? Denn dieses strahlt auch ohne große Worte aus ihrem sonnigen Gemüt, wie es sich beim Besuch des lebhaften Marktes von Victoria augenblicklich offenbart. Vielleicht der deutlichste Beweis dafür, dass auch Naturschätze wie diese ihre unverkennbaren Spuren hinterlassen.

Strandpaar vor Brandung auf Mahe. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Seychellen, Mahe, 19.9.2015

Reiseinformationen “Seychellen – Eden Island”:

Einreise: Ausreichend ist ein noch 6 Monate gültiger Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich. Einreiseformulare bei der Landung.

Reisezeit: Monsunfreie Zeit ist Oktober bis März/April. Während des Sommers ist mit teils erheblichen Regenfällen zu rechnen.