Gaumenkitzel bei pikanter Schärfe auf Koh Kood – Serie: Zauber der Tropen im Golf von Thailand (Teil 2/6)

266
Speisezubereitung im Soneva Kiri Resort auf Koh Kood. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Koh Kood, 26.1.2014

Koh Kood, Thailand (MaDeRe). Ja, die thailändische Küche hat es in sich. Doch wo sie unvorbereitete Europäer zunächst  zur Kapitulation treibt, hält sie für Einheimische mit ihrer Vielfalt exotischer Kräuter und Gewürze eine kaum zu überbietende Intensität des sinnlichen Erlebens bereit. In einer unglaublichen Variationsbreite unterschiedlicher Geschmacksrichtungen, die die Kochkunst im Land des Lächelns noch immer auf das Ehrenpodest einer der besten Küchen der Welt hinauf katapultiert. „In ihrer pikanten Schärfe aber durchaus auch für Unerfahrene ein Gaumenkitzel“, wie Kochlehrerin Anna in der modern ausgestatteten Kochschule des Soneva Kiri Resorts vorausschauend beteuert.

Denn während ihres Kochkurses gelingt es ihr im Handumdrehen, die chilischarfen Gerichte durch einen Schuss Kokosmilch geschmacklich abzumildern, mit pikanter Fischsauce zu salzen, durch gehaltvolle Shrimppaste zu aromatisieren und sie schließlich, als letzten Kick, mit einer Prise Palmzucker zu veredeln. So entstehen nacheinander in überzeugender kulinarischer Vollendung eine Appetit anregende Garnelensuppe mit Zitronengras, ein intensiv auf der Zunge nachklingendes Currygericht mit zartem Hühnchenfleisch sowie, als abschließende Steigerung, eine Grüne Curry Paste mit fünfzehn unterschiedlichen Zutaten, die sich beim Verzehr mit der Phantasie und dem Ehrgeiz eines angehenden Speise-Sommeliers nacheinander herausschmecken lassen.