Blaue Donau von Kelheim zum Schwarzen Meer – Ein Führer für „Die Donau“ von Melanie Haselhorst und Kenneth Dittmann

101
"Die Donau von Kelheim zum Schwarzen Meer" von Melanie Haselhorst und Kenneth Dittmann. © Edition Maritim im Delius-Klasing-Verlag

Berlin, Deutschland (MaDeRe). In der Edition Maritim im Bielefelder wurde die vierte aktualisierte Auflage des Buches „Die Donau von Kelheim zum Schwarzen Meer“ von Melanie Haselhorst und Kenneth Dittmann vorgelegt. Irgendwann, da bin ich mir sicher, wird es eine fünfte Auflage geben, denn weiter wird der Donau, die ihren Ursprung in der Bregquelle im Schwarzwald beziehungsweise im Zusammenfluß von Brigach und Breg bei Donaueschinen habe, genannte einst durch und durch deutsche Fluß fließen.

Nein, die Donau verschwindet auf ganzer Strecke und das sind immerhin 2 857 Kilometer (ohne Breg), nicht so wie scheinbar zwischen Immendingen und Möhringen oder die Deutschen an vielen Flußkilometern auf beiden Seiten. Deutsche siedelten nicht nur im im Schwarzwald, im nördlichen Alpenvorland und im Wiener Becken und also am Oberlauf der Donau, sondern auch in der sogenannten Pannonischen Tiefebene, also im Mittellauf, und im Walachischen Tiefland, dem Unterlauf. Doch um das Auf und Ab der Deutschen an der Donau geht es in dem Buch nicht, sondern über das Runter von 1 078 Meter auf null Normalhöhennull.

Daß dabei die Blaue Donau auch der Schwarze Fluß genannt wird, das liest man allerdings bei Haselhorst und Dittmann, die nicht nur Fluß, sondern auch „Land und Leute auf mehreren Donaureisen kennengelernt“ hätten, wie es beim Verlag heißt und weiter: „In diesem handlichen Revierführer fassen sie ihr Wissen für alle zusammen, die ihre eigenen Bootsurlaube planen möchten.

  • Umfangreicher Revierführer für Flussreisen auf der Donau mit dem Sportboot
  • Gesamter Donau-Verlauf von Kelheim bis Vilkovo am Schwarzen Meer
  • Detaillierte Wasserstraßenkarten mit Schleusen, Brücken und Bootstankstellen
  • Pläne für alle Donau-Häfen zeigen Versorgungsmöglichkeiten und Serviceeinrichtungen
  • Mit Tipps für die schönsten Ausflugsziele für Landgänge“

Der „Führer für Binnengewässer“ ist also vor allem auch einer für diejenigen, die auf der Donau reisen wollen und nicht nur entlang der Donau. Dafür wurden von den angeblichen „Revierkennern“ Flußkarten abgedruckt, die „alle wichtigen Orientierungspunkte“ zeigen und „bei der sicheren Navigation auf dem Binnengewässer“ helfen würden. Gut zu wissen, wann die nächste Schleuse, Tankstelle und Brücke kommt oder der nächste Liegeplatz. Und weil der kleine Kapitän auch Sehenswürdigkeiten sieht, gibt es dazu sachdienliche Hinweise und hübsche Fotografien.

Zu einem gelungenen Donau-Törn sollte auch dieses Donau-Buch beitragen.

Bibliographische Angaben

Melanie Haselhorst und Kenneth Dittmann, Die Donau, Von Kehlheim zum Schwarzen Meer, 4., aktualisierte und erweiterte Auflage, 328 Seiten, 396 Fotos und Abbildungen, Format: 18,3 x 24,7 cm, Bindung: fester Einband, Edition Maritim, Verlag: Delius Klasing, Bielefeld, 4. Auflage 2022, ISBN: 978-3-667-12172-1, Preise: 44 EUR (Deutschland), 45,30 EUR (Österreich)

Vorheriger ArtikelBella Italia und also „Sempre Italia“ von Frances Mayes mit Ondine Cohane
Nächster ArtikelDie spannende Jagd nach dem Polarlicht – Auf der „Vasco da Gama“ in die norwegischen Fjorde