Ausgangspunkt für Inselabenteuer – Serie: Die Seychellen, ein Archipel für Naturabenteuer (Teil 3/5)

247
Yachthafen von Eden Island. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Seychellen, Eden Island, 20.9.2015

Seychellen (MaDeRe). Nur einer ist sich völlig sicher, dass der Piratenschatz sich nicht auf „seiner“ Insel befindet. Es ist Karl Snater von Eden Island, einem der Seychellenhauptstadt Victoria vorgelagerten Inselchen. Ein auffallend flaches Eiland, das erst vor wenigen Jahren durch technisch aufwändige Aufschüttung des Meeresbodens entstand. Verbunden mit der Hauptinsel Mahé nur über eine kleine unscheinbare Brücke. So bietet Eden Island inzwischen den stabilen Untergrund für das fantasievoll gestaltete Eden Bleu Hotel, dem Karl Snater als General Manager vorsteht. Als Gesamtanlage eine großzügige Spielwiese für Erholung Suchende, die hier in einem der geräumigen Apartments, Maisons oder sogar in einer der schmucken Villen für die schönsten Wochen des Jahres ein gepflegtes Zuhause finden.

Beachrestaurant Le Delplace auf Mahe. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Seychellen, Mahe, 19.9.2015

Mit Rundumblick auf die steil aufragende Hügelkette der Hauptinsel Mahé, die malerisch ausgestaltete künstliche Lagunenlandschaft sowie den stets in Bewegung begriffenen Yachthafen, der direkt an die Eden Plaza angrenzt. Ein Ausgangspunkt für Inselabenteuer jeglicher Art hinüber zur Starinsel Praslin mit ihrem weltweit einmaligen Kokosnuss-Nationalpark Vallée de Mai. Oder zu den bizarren Gesteinsformationen am Strand von La Digue, die mit ihren landschaftlichen Reizen und nicht zuletzt dem gezielten Einsatz von körperlichen Reizen schon unzählige Male für Werbezwecke herhalten mussten.