Klippenwanderweg zur „Langen Anna“ – Serie: In Cuxhaven, Bremerhaven und auf Helgoland (Teil 7/8)

39
Die Lange Anna auf Helgoland. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Helgoland, 28.7.2017

Helgoland, Deutschland (MaDeRe). Bis schließlich die Insel Helgoland erreicht ist. Einst eingetauscht von den Briten gegen die ostafrikanische Insel Sansibar, stellt das Felseiland als die einzige deutsche Hochseeinsel für die meisten Besucher etwas Besonderes dar. Der Zerstörungswut der Briten weitgehend entgangen, hat sich Helgoland gemausert zu einem Publikumsmagneten. Die Hauptattraktion des Inselaufenthalts ist wie eh und je der Klippenwanderweg hinüber zur legendären „Langen Anna“, die als ein roter Sandsteinstumpf in den Himmel ragt. Sie dient als Nistplatz für Schwärme von Basstölpeln, die hier in den kräftigen Aufwinden Zuflucht und Halt suchen.

Schutz suchen nach einem bewegten Tag auch die Inselbesucher, die auf der modern und dazu äußerst bequem eingerichteten „Helgoland“ diesmal die Rückreise nach Cuxhaven antreten. Hinter der hoch aufragenden Kugelbake gerät schließlich auch „Die Alte Liebe“ ins Blickfeld. Und wo gäbe es schon eine bessere Gelegenheit, von der Parade der Pötte stilvoll Abschied zu nehmen?