Galionsfigur Falstaff – Serie: Wege zum Wein (Teil 2/8)

344
Monument Kaiser Wilhelms I. am Deutschen Eck. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Rhein, Mosel, August 2021

Koblenz, Deutschland (MaDeRe). Auch Kaiser Wilhelm I. wurde in diesem Zusammenhang zum Symbolträger. Als höchster Repräsentant des Deutschen Reiches wachte er auf hohem Ross am Deutschen Eck. Genau dort, wo sich Mosel und Rhein als die wohl schönsten Flüsse des Deutschen Reiches miteinander vereinigen. Hier musste ihm sowie seinen Untertanen angesichts der herrlichen Landschaft das Herz aufgehen.

Doch waren es nicht vor allem die Engländer, die nach der von Napoleon gegen sie verhängten Kontinentalsperre das Rheinland für sich entdeckten? Reiselustig strömten sie herbei, um alle Facetten der sich vor ihnen entfaltenden Rheinromantik auszukosten. Dabei stets den Genussmenschen Falstaff aus dem Werk William Shakespeares vor Augen, der sich bis heute als Galionsfigur des guten Geschmacks Zeichen setzt für die Beurteilung deutscher Spitzenweine.

Fotoreportage

Siehe auch die Fotoreportage: Unterwegs zum Wein von Dr. Bernd Kregel.