Eleganz der Bewegung – Serie: Mit der „Royal Clipper“ zwischen den Säulen des Herkules segeln (Teil 6/7)

291
Morgenstimmung im Generalife von Granada. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel

Cadiz, Spanien (MaDeRe). Ein ebenso bunter Kulturkreis findet sich nördlich der Straße von Gibraltar im spanischen Andalusien. Auch hier führt eine Überlandreise zu einem nur schwer zu übertreffenden kulturellen Höhepunkt, der Alhambra von Granada. In einer unglaublichen architektonischen Harmonie vereinigen sich die kunstvoll verzierten Palastanlagen mit den ebenso verspielten wie exotischen Gartenanlagen des Generalife. Rauschende Wasserquellen, plätschernde Springbrunnen und herrlich bunte Wandfliesen vervollkommnen das Bild.

Weinlaub in der Sherry-Hochburg Jerez. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel

Für unübertroffene Eleganz in der Bewegung steht dagegen Jerez, jene gepflegte andalusische Kleinstadt, die sich nicht nur wegen ihres legendären Sherrys einen Namen gemacht hat. Es ist die Andalusische Hofreitschule, die ähnlich der Spanischen Hofreitschule in Wien den Zauber körperlicher Bewegung im Zusammenspiel von Mensch und Tier erfahrbar macht. Angestrebt wird die pure harmonische Vollendung, die sich hier von den abenteuerlichen Sprüngen der Courbette bis hin zu der bravourös ausgeführten Capriole vor den Augen des begeisterten Publikums entfaltet.