Klappholttal – Serie: Sylt, Schöne im Norden (Teil 6/9)

265
Wunderschöne Wege durch die Dünen bietet das Klappholttal.
Wunderschöne Wege durch die Dünen bietet das Klappholttal. © Foto/BU: Daniel M. Grafberger, Aufnahme: Sylt, März 2021

Klappholttal, Sylt, Deutschland (MaDeRe). Zwischen Kampen und List findet sich noch ein ungewöhnlicher Ort: das Klappholttal. Der Begriff stammt von einem forstwirtschaftlichen Wort ab: Klappholz. „Zusammengeklappte“ Bäume werden damit beschrieben – windschief und krumm gewachsen. Obwohl mitunter über 100 Jahre alt, sind sie kaum höher als drei Meter geworden, mussten den Stürmen zum Trotz kreative Wuchsrichtungen einschlagen. Mitten im Tal liegt die „Akademie am Meer“, die 1919 als älteste Volkshochschule Deutschlands gegründet wurde. Am Rande liegen noch das Jugendseeheim und die Kampener Vogelkoje.

Die Zufahrt zum Klappholttal.
Die Zufahrt zum Klappholttal. © Foto/BU: Daniel M. Grafberger, Aufnahme: Sylt, März 2021
Nicht selten trifft man in der Nebensaison hier wenige andere Menschen.
Nicht selten trifft man in der Nebensaison hier wenige andere Menschen. © Foto/BU: Daniel M. Grafberger, Aufnahme: Sylt, März 2021
Vorheriger ArtikelBis hierher und nicht weiter – Serie: Auf Fitzcarraldos Spuren (Teil 9/10)
Nächster ArtikelEl Dorado anders gesehen – Serie: Auf Fitzcarraldos Spuren (Teil 10/10)
Daniel M. Grafberger ist zu Hause in Ulm, um Ulm und um Ulm herum. Er ist Redaktionsleiter eines Ulmer Verlags und freiberuflicher Fotograf. Zu seinen Leidenschaften gehören Reisen, Kochen, Gastronomie und Kultur. Zu seinen Lieblingsreisezielen gehören Skandinavien, Südtirol und alle Destinationen, die man auf Kreuzfahrtschiffen (vor allem auf dem Fluss) erreichen kann.