Start Sterne-Hotels Luxus auf dem Land – Das Borgo Lanciano in der italienischen Provinz...

Luxus auf dem Land – Das Borgo Lanciano in der italienischen Provinz Macerata, Hotel, Spa und Ristorante

223
0
Teilen
© Borgo Lanciano

Lanciano, Castelraimondo, Provinz Macerata, Marken, Italien (MaDeRe). In einem abgeschieden wirkenden Tal im Westen der Provinz Macerata in den Marken liegen zwischen zwei bewaldeten Höhenzügen an der Strada Septembedana, die eine typische, kurvenreiche Provinzstraße ist, das Relais Borgo Lanciano.

Land und Leute

© Borgo Lanciano

Und das liegt ruhig wie ein See, obwohl zahlreiche Bauern in dem bisweilen beschaulichen und hügeligen Tal eine intensive Landwirtschaft betreiben. Mit dem Lago di Pulverina gibt es an einem Ende des Tales immerhin einen richtigen See, wenn auch einen Stausee.

Fußläufig ist nach ein paar hundert Metern ein Dorf zu erreichen, dass wie eine Burg auf einem Berg gebaut wurde und in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Immerhin streuen Haustiere gemütlich unter der sengenden Sonne des Südens. Gleich dahinter erheben sich majestätisch Berge der Apenninnenhalbinsel zu erreichen. Bei Spaziergängen in die nähere Umgebung kommt man an vielen Bauernhäusern und -höfen vorbei, einige betreiben Agrotourismus, aber auch bei Winzern.

Nicht weit weg vom Relais Borgo Lanciano liegt auch die Gemeinde Castelraimondo, die sowohl über eine Eisenbahn- als auch eine Go-Kart-Bahn-Strecke verfügt. Beide wirken wie stillgelegt und sind es wohl auch. In der sommerlichen Mittagshitze geht es einem Touristen aus teutonischen Gefilden nicht anders als bei den Bahnen: keine Bevölkerung weit und breit. Doch bevor die Sonne abends hinter den Gipfeln verschwinden, kommen die Bewohner aus den Häuser, zwischen vier- und fünftausend Einwohner sollen es sein. Sie nennen den Ortes Castelrimonno, aber das Relais für die Reichen nicht beim Namen.

Das Dörfchen Lanciano war einmal – so will es die Legende – voll verlassener und verfallener Häuser, bis diese aus ihrem Dornröschenschlaf geküsst wurden dank der Moneten eines Mäzens, der Lohnarbeiter schickte, die ein ruhiges und romantisches Relais schufen, das von auffällig vielen Teichen umgeben ist. Zwar entspringt in der Nähe am Monte Pennino der Fluss Potenza, doch der speist sich auch aus Quellen, die unter der Sandsteinplatte dieses Tales liegen. In den Teichen zu baden soll sehr gesund sein. Deswegen wird dieses wunderbare Wasser auch für das Relais Borgo Lanciano genutzt, sowohl in der Küche des Restaurants, als auch in den Bädern der Zimmer und im Spa.

Wohlfühlen mit Wellness im Spa

© Borgo Lanciano

Zum Spa gehört ein Außenpool mir Rasen drumherum, in dem man auch ein paar Bahnen schwimmen kann, ein beheiztes Hallenbad mit Hydromassage und kleiner Gegenstromschwimmanlage in einem Bad mit schönen Steinfliesen, steinernen und bemalten Mauern, eine finnische Sauna und ein Türkisches Dampfbad mit Badeklamottenzwang und Liegestühle und Sitze zum Ausruhen. Anwendungen, Massagen und Schönheitsschnickschnack werden auch angeboten.

Schöne Zimmer und schicke Suiten

© Borgo Lanciano

Ruhe findet man auch auf den 49 Zimmer und Suiten, in denen mediterrane Farben für angemessene Stimmung sorgen, vor allem Ocker und Terracotta dominieren. Die Zimmer und Suiten befinden sich im Borgo Antico und im auch aus viel Natur- und Backstein bestehenden Borgo Benessere.

Von den 25 neuen und modernen Zimmer des Borgo Benessere kommen Gäste direkt ins hauseigene Spa.

Doch die 24 Zimmer im Borgo Antico mit den Terrakottaböden und freiliegende Holzbalken sind nicht zu verachten, sie sind schön und strahlen Atmosphäre aus.

Fine Dining im Restaurant I Due Angeli

Küchenchef Paolo Paciaroni im Ristorante I Due Angeli. © Borgo Lanciano

Das gilt auch für das Restaurant „I Due Angeli“ („Die zwei Engel“), in dem Fine Dining angesagt ist. Die Atmosphäre mit Terrakottaböden wie im Borgo Antico, Naturstein an den Wänden und Holzbalken an der Decke, strahlt Landleben in seiner luxuriösen Art aus.

Die guten Gerichte sind saisonal und regional ausgerichtet, italienische Küche, ja, auch ausgezeichnete mediterrane Küche. Außerdem werden erlesene Weine angeboten. Das ist kein Wunder, denn die Hausdame und der Hausherr, die Rede ist Vittorina und Giovanni Zuffellato, sind Winzer. Dafür sollen sogar mit dem rote Barbarello und dem weißen Enricale zwei biologisch angebaute Weine kreiert worden sein. Die Kinder, zwei Engel, gaben dem Restaurant, in dem Paolo Paciaroni, ein Mann aus Marken, der Chef ist, ihren Namen. Er empfiehlt Ciauscolo, eine leckere Salami, Speisen mit Safran von Cascia, und Forellen von Sefro, die in einem Teich gleich um die Ecke schwimmen.

Hochzeiten und Tagungen

Das Relais Borgo Lanciano ist zudem für Hochzeiten und Tagungen sehr gut geeignet. Sieben hochmodernen Tagungsräume dürfen genutzt werden und Mehrzweckräume, die Platz für acht bis 300 Personen bieten. Zudem lassen sich auf den großzügigen Rasenflächen flugs festliche Zelte zum Feiern errichten. Für fantastische Hochzeiten mit allem erdenklichen Pomp und heiterem Partspaß sorgt Hochzeitsplaner Stefano Pinto im

Borgo Lanciano

Adresse: 52QQ+V4 Castelraimondo, Macerata, Marken, Italien

Kontakt: Telefon: +39 0737/642844, E-Mail: info@borgolanciano.it

Heimatseite im Weltnetz: https://www.borgolanciano.it/de/

Facebook: https://www.facebook.com/borgolanciano

Anmerkung:

Die Recherche wurde unterstützt von Borghi Italia Tour Network Srl in Rom.