Start Jugendherbergen Erst wandern und dann die Füße hoch – Die DJH Ilmenau umgeben...

Erst wandern und dann die Füße hoch – Die DJH Ilmenau umgeben von Thüringer Wald, Kloß und Roster

392
0
Teilen
Erst wandern, dann Füße hoch in einem der Familienzimmer der DJH Ilmenau. © 2017, Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow

Ilmenau, Thüringen, Deutschland (MaDeRe). Die DJH Ilmenau liegt irgendwie zwischen Thüringer Wald, Thüringer Kloß und Thüringer Roster.

Roster? Damit sind Bratwürste vom Grillrost gemeint und zwar Thüringer Rostbratwürste und sonst nichts. Doch beginnen wollen wir in diesem Beitrag beim Wald, der, wenn er mit dem Prädikat Thüringen versehen wird, auf 150 Kilometer Länge, 35 Kilometer Breite und beinahe bis einen Kilometer Höhe kommt. Alle Achtung! Dieses mitteldeutsche Mittelgebirge zieht sich von der Werra, dessen Wasser in die Weser fließen, und also vom Nordwesten bis zum Frankenwald im Südosten. Zwei Drittel des Wassers des Thüringer Waldes fließen über Werra und Weser, weit weniger über Gera und Ilm, Saale und Unstrut und letztendlich die Elbe und etwas über Main und Rhein, aber alles am Ende immer in die Nordsee.

Vor allem der nordwestliche Abschnitt mit dem Rennsteig als Kammlinie ist vielen Wasserratten und  Wanderern als Thüringer Wald ein Begriff. Dieser grüne Bereich reicht grob von Eisenach im Norwesten bis Ilmenau im Südosten, genauer genommen allerdings über beide Städte ein paar Kilometer hinaus.

Das Besondere am Thüringer Wald ist der Rennsteig, der unter Wandervögeln aller Art und Weise als der längste Fernwanderweg in deutschsprachigen Landen gilt. 169 Kilometer wandern, von einem Ort zum anderen, da brennen die Beine, da knurrt der Magen. Wenn der schmalen Beutel im großen Rucksack nach des Tages Marsch und Mühen nicht viel zulässt, dann ist eine Jugendherberge ein geeigneter Ort für Rast und Ruh`, jedenfalls für die Bettruhe in der Nacht. Die DJH Ilmenau bietet beides, vor allem vor dem Schlafengehen ein Abendbrot und nach dem Aufstehen ein Frühstück.

Noch besser als Speis und Trank sind die vielen Wege, die von der DJH Ilmenau in den Thüringer Wald führen. Darunter ein Ausflug auf Goethes Spuren hinauf zum Kickelhahn, von wo Wanderer bei guter Sicht einen wunderbaren Ausblick über den Thüringer Wald genießen können. Dort oben, wo „über allen Gipfeln … Ruh`“ ist, soll Goethe des „Wanderers Nachtlied“ gedichtet und es bunt getrieben haben.

Da geht`s lang. Ein Wegweiser auf dem Gelände der DJH Ilmenau. © 2017, Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow
Da geht`s lang. Ein Wegweiser auf dem Gelände der DJH Ilmenau. © 2017, Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow

Mit der Bahn können Wanderer, die nicht gleich loslaufen wollen, von Ilmenau hoch zum Rennsteig fahren oder rein in das Schaubergwerk Volle Rose. Ein Besuch lohnt sich. Wer im Winter anreist, der hat es nicht weit zum Wintersportort Oberhof, wo lange Loipen warten und Biathlon-Veranstaltungen besucht werden können. In Oberhof ruft nicht nur der Berg, sondern auch eine Skihalle und zwar das ganze Jahr über. In Ilmenau ruft immerhin eine Eishalle und eine Rennschlittenbahn. Wintersport, der der dort seit über 100 Jahren betrieben wird, passt zur Dichter- (Goethe) und Denkerstadt (Technische Universität) Ilmenau.

Passend wäre es, wenn man als Gast gerade in der Jugendherberge Ilmenau ist, dass dann Thüringer Klöße und Roster aus der hauseigenen Küche auf den Tisch kommen. Frühstück, Mittag- und Abendessen, Lunchpaket oder Vesper kommen aus der DJH-Küche und wer einen besonderen Verpflegungswunsch hat, ob religiöser, gesundheitlicher oder kulinarischer Art, der möge beim Koch vorsprechen. Sogar ein zweites Frühstück ist auf Wunsch drin wie Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Klasse. Die Speiseräume hallen und schallen. Leider. Das ist wenig angenehm, vor allem dann nicht, wenn die Herberge voll ist und alle beim Essen sind.

Die Jugendherberge Ilmenau verfügt in dem schlichten und verwinkelten Flachdachkastenbau aus Beton, der außen in Beige gehalten ist und bei dem die weißen und grünen Fensterrahmen der drei Etagen aus Plaste und Elaste ins Auge fallen, über 130 Betten in Zwei-, Vier- und Sechsbettzimmern. Alle Zimmer sind zudem mit Dusche und WC ausgestattet. Außerdem bietet die DJH Ilmenau speziell eingerichtete Familienzimmer. Sogar behindertenfreundlich bis behindertengerecht scheint die DJH zu sein. Rollstuhlfahrer können eines von zwei barrierefreien Zimmer im Erdgeschoss nutzen.

Darüber hinaus ist die DJH Ilmenau, die sich in einem Wohngebiet, in dem neben Einfamilienhäusern auch Plattenbauten stehen, auf einem recht grünen Eckgrundstück mit Rasen, Büschen und Bäumen befindet, das von drei Seiten von Straßen umgeben ist, mit Flipchart, Overheadprojektor, TV-Gerät und Video-Recorder ausgestattet. Automaten für Süßigkeiten und Getränke stehen in den Gängen. Tischtennis oder Basketball kann man auch spielen.

* * *

Jugendherberge Ilmenau, Am Stollen 49, 98693 Ilmenau, Telefon: +49 3677 8846-81, E-Mail: ilmenau@jugendherberge.de

Kommentieren Sie den Artikel

36 − = 32