Start Sterne-Hotels Bäderarchitektur am Timmendorfer Strand – Das First-Class-Strandhotel Fontana

Bäderarchitektur am Timmendorfer Strand – Das First-Class-Strandhotel Fontana

1052
0
Teilen
Die Vorderfront des Strandhotels Fontana © 2017, Foto: Günter Knackfuß

Timmendorf, Schleswig-Holstein, Deutschland (MaDeRe). Wenn Usedom als „Badewanne der Berliner“ gilt, so ist Timmendorf der Vorgarten von Hamburg. Timmendorfer Strand an der Lübecker Bucht rühmt sich dazu mit dem Attribut, „schönster Ort“ der Ostsee zu sein.

Eher zutreffend in dieser Hinsicht präsentiert sich das neue Strandhotel Fontana, ein First-Class-Hotel im eleganten Bäderstil. Eine weiße Perle am Ostseestrand mit dem Familie Hamester Anfang 2017 ein neues Kapitel aufgeschlagen hat: Der bestehende klassische Trakt wurde mit dem Neubau funktional verbunden und so verfügt die gelungene Gesamtanlage jetzt über 19 Zimmer und Suiten. Geplant und realisiert vom Timmendorfer Architekturbüro Dr. Schmidt & Partner. Zum endlos langen Sandstrand sind es 30 Meter und zum Stadtbummel 300 Meter. Viele Ideen und mediterrane Eindrücke bestimmen das Interieur von Fontana. Qualität und Schönheit in allen Details mit eigens angefertigten Möbeln, edlen Stoffen, liebevoller Dekoration und echter Kunst. Gemeinsam kreiert von Angelika Hamester und Schwiegertochter Julia.

Restaurant Horizont

Bei Kulinarik und Köstlichkeiten aus der Küche konzentriert sich alles auf Chefkoch Sebastian Hamester. Geboten wird Nordische Fischküche mit asiatischen Elementen auf höchstem Niveau. Verfolgt wird dabei eine konsequente Philosophie: Raffinierte Geschmacksverdichtung hochwertigster Zutaten. Fangfrischer Fisch, saisonales Gemüse und ausgewählte Fleischsorten werden sorgsam zu Kompositionen entwickelt, die begeistern. Die Passion für die asiatische Küche zeigt sich z.B. in außergewöhnlichen Sushikreationen oder einer Neuinterpretation der Misosuppe. Sein Lieblingsgericht bleibt nach Angaben des Küchenchefs aber Geschmortes, bei dem man die Restsauce noch mit Brot vom Teller aufnehmen kann. Im neuen Restaurant mit elegantem Design sitzt der Gast je nach individueller Vorliebe auf komfortablen Lederhochstühlen oder Sesseln mit Blick auf die Ostsee.

Ziele für Aktiv-Touristen

Radfahren – auch mit E-Bike – steht hoch im Kurs an der Küste. Lohnend ist eine Route zum idyllischen Hafen in Niendorf und weiter zum Naturschutzgebiet Aalbeek mit seinem Vogelpark. Neugierige besteigen den Herrmann Löns-Turm mit Blick bis Lübeck.

Für Golfspieler liegt die Anlage Seeschlösschen gleich nebenan. Sie ist mit 36 Löchern eine der schönsten und beliebtesten Golfanlagen Norddeutschlands.

Angelfreunde finden ihr Revier am Fischereihof Hemmelsdorf, direkt am Hemmelsdorfer See. Geangelt werden darf nur vom Kahn aus und bei Fangflaute bietet das Spezialitätenrestaurant regionaltypische Fischgerichte für jeden Geschmack.

Timmendorf im Wandel

Tourismuschef Joachim Nitz sieht sein „Nizza des Nordens“ in einer Phase des Wandels. Es wird viel investiert und saniert, neue Häuser werden stilgerecht gestaltet. Aktuell steht auf seiner Agenda die Neuerfindung des Kurmittelhauses: „Die Anlage soll zwar im historischen Stil bleiben aber irgendwie chickeriakompatibel“. Was auch immer das heißen mag… Insider berichten, dass ein Trend auch die Umwandlung von Hotels in Ferienwohnungen sei. Zudem sichtbar, wie ältere Leute ihre kleinen Häuser aufgeben und an deren Stelle dann mehrgeschossige Hotels und Fewos wachsen. Übrigens: Der Gradmesser für die Schönheit eines Küstenortes soll die Schönheit seiner Gäste sein…

* * *

Strandhotel Fontana, Strandallee 49, 23669 Timmendorfer Strand, Telefon: 04503 / 8704 – 0, Fax: 04503 / 8704 – 28, E-Mail: info@strandhotel-fontana.de

Anmerkungen:

Vorstehender Beitrag von Günter Knackfuss ist eine Erstveröffentlichung. Die Recherche wurde vom Strandhotel Fontana unterstützt.

Kommentieren Sie den Artikel

29 − = 26